STRUPPIG.DE
zak
Befindlichkeiten


ASC  |  DESC
NEXT
2007.11.11 | 13:33 | Notizbuch PERMALINK  |  TRACKBACK
Der Flug des Pfeils

Das Biographische funktioniert und existiert nicht, weil das Subjekt eine Konstruktion ist, eine Erfindung und Setzung, etwas, das “Einheit” sagen soll, aber niemals sein kann. “ICH” ist kein anderer, “ICH” existiert nicht – höchstens als ein hundertstimmiger Chor, gefangen in den Grenzen der Sprache.

Die Bewegung des Textes also kann niemals die des Autors sein. Nur manchmal scheint es uns, als sei ein Echo der Stimme des Diskurses zu vernehmen, vielfach gebrochen durch die Masken der medialen Repräsentierung, das uns wissen lassen will, dass das Bezeichnende niemals das Bezeichnete ist.

Im Rücken des Königspaars hört man eine Türe klappen. Der Referent ging soeben ab, ohne sich zu verabschieden.

Disclaimer: Die Rechte an sämtlichen Texten dieses Weblogs liegen, soweit nicht anders angegeben, beim Autor/Blog-Inhaber. Jedwede anderweitige Verwendung dieser Texte bedarf einer vorherigen Absprache. Der Inhaber dieses Blogs ist nicht verantwortlich für die Inhalte verlinkter Websites. Kontakt: domicile [dot] conjugal [at] email [dot] de