STRUPPIG.DE
zak
Befindlichkeiten


ASC  |  DESC
NEXT
2004.10.19 | 16:37 | Korrespondenz PERMALINK  |  TRACKBACK
Das Offene und das Verborgene

Soll ich nun darüber reden, über dieses Ding, dem der Text und das auch ihm entflieht, sich in seinen Leerstellen verbirgt? Das sich zwischen Gesagtem und Ungesagtem versteckt und das Dritte ist, das Andere, dessen Geburtskanal sich Unterschied nennt, in manchen Sprachen? Über Analogien von Rauch und Ventilatoren, Helikoptern und Fensterläden, über die geheime Verwandschaft zwischen Captain Willard und demjenigen, der auf Patmos war. Darüber, dass etwas Verborgenes enthüllt wird. Und diese Enthüllung sich immer mit Schrecken und Verbot verknüpft. Durch die Schleier von Rauch und Regen werden die Katastrophen kommen. This is the End, beautiful Friend. Und doch nicht, die Erwartung kann nicht enden, das Spiel lebt vom Bevorstehenden, ist immer Aufschiebung. Die Krabben und das Roastbeef, die Photos und das Tonband. Vermischung der Diskurse. Es sind Spuren, die wir sehen, der Messias kündigt sich an, bleibt jedoch verborgen. Der rasierte Kopf das Antlitz, ein Gesicht ohne Gesicht. Auf dem Wasser, im Sonnenuntergang, wird das Siegel gebrochen, der Adler zeigt sich, die Verknüpfungen sind klar. Johannes. Das Geheimnis hebt sich ins Haupt, die Augen blinzeln. Die Biographie ein Rätsel. Auf der Insel zeigt sich, verziert von abgetrennten Köpfen und aufgeknüpften Körpern, Blut an den Händen und in den Blicken, das himmlische Jerusalem, der Tempel seiner Kinder. Der Urwald spuckt Feuer, auf den Mauern steht die Schrift. Über den Kameras, den Objektiven, öffnet sich der Mund, sagt, man kann nicht mit ihm reden, er spricht zu dir. Er ist beides zugleich, hat die Macht über den Diskurs. Er ist die Rede des Anderen. Mechanismen der Ausschließung. Blut auf den Steinen, im Gras, der Geruch von stetiger Verwesung. Ein Kommentar. Das hebräische Wort für Apokalypse entspricht nicht unserer Begrifflichkeit. Wissen Sie, was wahre Freiheit ist?

gala' Now Redux

[...] Ich weiß deine Werke,
dass du den Namen hast, Du lebst,
und doch tot bist.
Wache!
Und stärke das Übrige, das am Sterben war.
Wenn du nicht wachest,
Werde ich kommen wie ein Dieb,
Und du wirst nicht wissen,
In welcher Stunde ich über dich kommen werde. [...]

Offenbarung des Johannes - III, 1-3

COMMENTS

1 - posted by Jens | 2004.10.20 | 18:25

Herr (?, ich denke es wohl) zak, ich habe hier ein wenig global herumgeschaut und es gefällt mir bei Ihnen recht gut. Gelegentlich, Sie wissen, hält man sich ja nicht die Ohren zu, das zu hören, auch wenn man weiss ..

Disclaimer: Die Rechte an sämtlichen Texten dieses Weblogs liegen, soweit nicht anders angegeben, beim Autor/Blog-Inhaber. Jedwede anderweitige Verwendung dieser Texte bedarf einer vorherigen Absprache. Der Inhaber dieses Blogs ist nicht verantwortlich für die Inhalte verlinkter Websites. Kontakt: domicile [dot] conjugal [at] email [dot] de