Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Eine Stadt mit Brücken und Hügeln, von denen aus man sie sehen kann.

[gone walking in the woods]

Link | 8. Juli 2006, 23 Uhr 07


[ich bin ganz sicher schon mal hiergewesen]

Link | 8. Juli 2006, 20 Uhr 43


Gestern, bei dumpfen 34° in der Wohnung und beim scheußlich-ewigen Fahrzeugbrausen draußen gedacht: Zeit, in die Hamptons zu fahren.

Unglücklicherweise ist mein Bewusstsein offenbar ungleich newyorkerischer als mein Dasein. Ersatzweise habe ich erst ein wenig in Frischs Montauk geblättert und dann doch wieder Google Earth installiert, um eben so ein wenig über Long Island hinzudriften.

Heute morgen in der Statistik zwölf ungewöhnliche Hits aus Southhampton.

[21st century moments; oder eben doch: Sympathetik]

Link | 8. Juli 2006, 11 Uhr 58 | Kommentare (1)


Was die Sonderzeit Urlaub inzwischen auszeichnet, ist ja nicht mehr eigentlich die Gnade der Zerstreuung, sondern die der Konzentration: Für eine definierte Zeit ist die übliche Hierarchie der Ziele entmachtet, an ihre Stelle tritt, erlösend unterkomplex, das eine Reiseziel, das ja nicht notwendigerweise ein Ort sein muß. Alle Anstrengung der Kräfte gilt dem einzigen Ziel, das ist gewissermaßen die Gemeinsamkeit von Ferien und Krieg. Zeit ist eine ungewohnt verfügbare Resource, weil das eine Ziel ja nicht jederzeit verfolgbar ist und sich sonst keines bietet.

Link | 5. Juli 2006, 17 Uhr 18


Eidechse & mürber Stein, kniehoch geschichtet.

[Dröhnend der Photonenstrom auf dem Resonanzkörper; nur eine Halluzination von süßer Brause in nutzlos rotem Schatten, wo es nach Zelt riecht; … ]

Link | 5. Juli 2006, 14 Uhr 36


Nicht suchen, finden!

[Wissenswertes über die blaue Blume]

Link | 4. Juli 2006, 2 Uhr 55 | Kommentare (3)


Ich hätte gerne ein süßes, wässriges Eis zum Frühstück und ein Brioche. Und einen fernen dunklen Punkt im Dunst dazu, der ein Schiff sein könnte.

Link | 3. Juli 2006, 10 Uhr 49


Saum und Borte
hüten den Zauber.
Im noch-kalten Licht
zum Klappern blechener Kannen,
zum Wasermurmeln von irgendwo,
und Rumpeln betauter Fässer,
die sich schütteln wie Hunde,
hüten den Zauber
leichthin und unstet
Borte und Saum.

[Eben alles 2.0 jetzt. Versatzstücke zum Selberaufgießen.]

Link | 3. Juli 2006, 3 Uhr 11


[NOW STOP BITCHIN]

Link | 2. Juli 2006, 1 Uhr 33 | Kommentare (1)


« Vorherige Seite