Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

// Der Linzer Zufall jedenfalls ist von ärgerlich schlechter Qualität. Na gut, warte ich eben noch mit dem Heiraten.

// Dann vage, erschöpfte Stunden in Wien, unterhalb des Straßenniveaus am Kanalufer, in einer gebrochenen Sonderwelt der von sich selbst und überhaupt Bedrohten. Man sagt: Am Rande der Gesellschaft, aber das impliziert ein Zentrum, das die Gesellschaften nicht mehr haben, also wohl eher: In einer Auflösungszone eines Gemeinwesens, das ich kaum durchschaue, Österreich scheint mir gleichzeitig so schneidig und brutal in seiner neoliberal glänzenden Jetztform, reaktionär in seiner Sehnsucht nach vormodernen Höllen und kulturell ungeheuer intakt im Vergleich: Es gibt gutes Radio sogar in der Provinz, also offenbar einen echten Willen zum Festhalten an der Kunst.

// In Berlin empfangen mich die Bücherregale mit einer weichen, dumpfen Wolke aus Schweigen. Über den Dächern der kalten Stadt recken sich die Schornsteine; drüben der Wedding braucht meine stille Freude nicht über die feste und vernünftige Lebensfähigkeit derer, die da klüger sind als ich.

// love is quicker than vril (Arno Schmidt über — oder aus? — Bulwer-Lytton)

Link | 11. September 2007, 11 Uhr 51 | Kommentare (7)


7 Kommentare


Es gibt eben ein Bundesradio, mit nur minimaler Lokalisierung (Ö2 mal ausgenommen).
Eine für die Landesgröße vermutlich sinnvolle Entscheidung, die für D allerdings nicht in Frage kam.
Hat es Dir FM4 angetan? Gibt es auch als Stream…

Comment by Sonntagsblogger | 12:59




Natürlich FM4 — in meiner süddeutschen Heimat gab es Dörfer, in denen an sonnenwindschwachen Tagen FM4 zu empfangen war; die Leute von dort trugen das feine Lächeln der Initiierten zur Schau.

Das lokale freie Radio FRO hat mich auch mehrfach überrascht.

Comment by spalanzani | 14:21




Und mich überrascht das Heiraten!

Comment by froschfilm | 14:24




FRO kenne ich nicht – wird beim nächsten Besuch ausprobiert, danke für den Hinweis.

Ach heiraten. Tut doch jeder früher oder später oder nicht.

Mich hat eher Punkt drei auflesen lassen. Bin gespannt…

Comment by Sonntagsblogger | 14:57




Oh, ich meine natürlich Punkt vier.
Aber der Linzer Zufall zählt ja ohnehin nicht. In diesem konservativen, katholischen Oberösterreich, das auch noch meine frühkindliche Heimat ist, gibt es doch keinen Zufall… ;-)

Comment by Sonntagsblogger | 15:07




Sonntagsblogger: Nur ein Zufallsfund in einem Wiener Antiquariat.

Comment by spalanzani | 15:37




Ha!

Ich habe beide gelesen. Faszinierend diese Nichtmaterialität von elektronischem Text…

Comment by Sonntagsblogger | 20:10