Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Schnee! Schnell ein Partisanenlied!

Link | 10. November 2007, 15 Uhr 09 | Kommentare (5)


5 Kommentare


Äh, ja klar, war grad nicht am Rechner, aber hier:

Durchs Gebirge, durch die Steppen
zog unsre kühne Division
hin zur Küste jener weißen,
heiß umkämpften Bastion.

Rot vom Blut, wie unsere Fahne,
war das Zeug. Doch treu dem Schwur,
stürmten wir die Eskadronen,
Partisanen vom Amur.

Kampf und Ruhm und bittre Jahre!
Ewig bleibt im Ohr der Klang,
das „Hurra“ der Partisanen,
als der Sturm auf Spassk gelang.

Klingt es auch wie eine Sage,
kann es doch kein Märchen sein:
Wolotschajewska genommen!
Rotarmisten zogen ein.

Und so jagten wir zum Teufel
General und Ataman.
Unser Feldzug fand sein Ende
erst am Stillen Ozean.

Comment by stralau | 17:31




Schtil, di nacht is ojssgeschternt,
un der frosst hot schtark gebrent.
Tsi gedenkstu, wi ich hob dich gelernt
haltn a schpajer in di hend?

A mojd, a peltsl un a beret,
un halt in hand fest a nagan,
a mojd mit a sametenem ponim
hit op dem ssojness karawan.

Getsilt, geschossn un getrofn
hot ir klejniker pistojl!
An oto, a fulinkn mit wofn
farhaltn hot si mit ejn kojl!

Fartog fun wald arojssgekrochn,
mit schnejgirlandn ojf di hor,
gemutikt fun klejnikn nisochn
far undser najem, frajen dor!

***

Still, die Nacht ist voller Sterne,
und der Frost hat stark gebrannt.
Erinnerst du dich, wie ich dich lehrte,
eine Pistole in der Hand zu halten?

Ein Mädchen, ein Pelz und ein Barett,
und in der Hand hielt sie fest eine Waffe.
Ein Mädchen mit samtenem Gesicht
hat den Zug der Feinde aufgehalten.

Gezielt, geschossen und getroffen
hat ihre kleine Pistole.
Ein Auto, voll mit Waffen,
hat sie mit einer Kugel zum Stehen gebracht.

Am nächsten Tag kam sie vom Wald herausgekrochen,
mit Schneegirlanden auf dem Haar,
ermutigt von diesem kleinen Sieg
für eine neue, freie Generation.

(Text und Melodie: Hirsch Glik (1922-1944),)

Comment by goncourt | 22:23




!

Comment by spalanzani | 12:39




Ui, das ist mir jetzt unangenehm. Ich hätte den sowjetischen Militarismus aus der Schulzeit auch nicht im Scherz zitieren sollen. Denn das ist ja doch etwas ganz anderes als der zweite Text.

Comment by stralau | 15:18




Man könnte so sagen: Wir haben’s beisammen, Größe und Mißbrauch, samt der Faszinationsbegründung qua Ergriffenheit und Komik.

Comment by spalanzani | 15:55