Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Eine Baustelle auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Frankfurter Tor wird verborgen von einem Pressspan-Verschlag, zwischen zwei Kartenautomaten im Osten und der Rückwand des Kiosks im Westen.

Wenn der nächste Zug noch Minuten entfernt ist und der Bahnsteig leer, kann man aus dem Innern des Verschlags ein elektrisches Wabern hören, das anschwillt, kurz in einem Zustand der Erregung verbleibt, dann abschwillt, für Sekunden zu einer dubiosen Einbildung absinkt und dann wieder hineinwächst in die Leere der langgezogenen Halle im Neonlicht.

Wenn der Zug einfährt, überlagert sich das metallene Tosen der Gleise mit dem Wabern aus dem Verschlag und dem Pfeifen der durch die Röhren gedrückten Luftmassen; ein unterirdischer Wind rüttelt an der Blechtür des Verschlags, der einen unruhigen Kern verbirgt.

Link | 26. Juli 2008, 15 Uhr 07