Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Ich stelle mir auch vor: Eine Welt, in der das wiederaufgebaute Hohenzollernschloß ein guter Ort werden kann. Eine Gruppe sehr kluger Menschen kümmert sich um den Innenraum und hat eine Idee, wie man sich als Staat in einem Raum benimmt, der von einer falschen Barockfassade umschlossen, vom Gespenst des sozialistischen Traums bespukt und vom verkniffenen Geist des deutschen Nationalismus bewohnt wird.

Man geht hinein, und innen ist alles anders und gut, man ist überrascht, was für kluge Leute es doch gibt und wie souverän, mit Leichtigkeit und Humor vielleicht, mit diesem Ort umgegangen worden ist. Das stelle ich mir vor.

Natürlich wird daraus nichts. Umgetrieben vom quälenden Verdacht, schon wieder etwas unglaublich dummes, geschmackloses und unsympathisches gewollt und bekommen zu haben, wird man sich, so liest man, im neuen Schloß mit den Völkern verständigen, worunter man sich dann wohl salsatanzende Neger in Pickelhauben vorstellen muß.

Link | 7. Dezember 2008, 1 Uhr 03 | Kommentare (2)


2 Kommentare


Entschuldige, wenn ich etwas vom Thema abkomme. Ich habe gelesen „vom verkifften Geist des Nationalismus“ und fand das eine recht hübsche Vorstellung.

Comment by stralau | 01:10




(chrchrhrh)

Comment by spalanzani | 01:18