Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Ein Erlaubniszustand, ein Vakuum des Willens: Ein Zustand, in dem alles erlaubt wäre. Ein Erlaubniszustand entsteht nach Zeiten großer Intensität; gekennzeichnet ist er durch die Rückkehr zu einem bequemen und faden Gleichgewicht, das gestört werden will. Als Zustand der Offenheit ist der Erlaubniszustand einer der passiven Selektion, des amüsierten Abwartens mit gehobener Braue: Nun geschieh, Ereignis, nun überzeuge mich, fremder Wille.

Der Sturm, der sich jetzt ankündigt, draußen mit verborgenen Gegenständen rumpelt und stoßweise in das auskühlende Zimmer fährt, in dem ich die Weihnachtstage verbringe, löst den Nebel ab: Ein zartblauer Dunst lag über dem Tal, vor zwei Tagen, über den dunkelgrünen Gräsern dicht über dem Boden und den spröden hohen Halmen. Im Westen hob der Himmel klare Konturen von Bäumen und einem Silo aus dem Dunst heraus, im Osten sank der Wald ins Dunkel hinein, und über Nacht zog ein bissiger hellweißer Nebel zwischen die Häuser.

Link | 26. Dezember 2008, 2 Uhr 04