Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Die Dinge teilen sich auf in die Dinge der Welt und die stillen Dinge. Man irrt sich oft bei Büchern; man hat das Vorurteil, daß man sich mit ihnen im Reich der stillen Dinge befinde, aber es stimmt meist nicht, gerade bei den besten Büchern stimmt es nicht.

[Die stillen Dinge aus der Weltdingschwemme zu lösen erfordert eine bestimmte Form der Intelligenz, eine Form von Verzweiflung und Ungenügen. Es ist schwer, allein zu sein in Gesellschaft von Menschen, die diese Fähigkeit haben — das ist einerseits erschreckend, andererseits alternativlos.]

Link | 1. Mai 2009, 22 Uhr 59