Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Junges Laub streift und überschüttet mich, als ich, am Arnswalder Platz entlang über Granitplatten, dem Tagwerk zueile: Zischend eine Ladung kühler Tropfen zur Erinnerung an Begierden und Durst.

Abwesenheit, denke ich, ist auch ein Prozess, eine immer fortgesetzte Folge von Handlungen und Unterlassungen, die die Situation stabilisieren. Das ist der falsche Pomp der Kontrolle, was angeblich alles geht und nicht geht, der da wirkt, und die destabilisierenden Energien werden weggebunkert für die Zeit nach dem Kataklysmus, der davon nicht wahrscheinlicher wird.

[Abwesenheit, müssen Sie wissen, besteht aus zweierlei, meiner Abwesenheit, schuldhaftem Nichtbemerken oder geflissentlichem Ignorieren, und Ihrer Abwesenheit, denn Sie könnten ja hier sein — aber wir haben uns eben entschieden, wichtigeres zu tun zu haben.]

Link | 7. Mai 2009, 23 Uhr 25