Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Die Ästhetik des Undichten: Undichte Fenster, eine Bedrohung. Dagegen Bettdecken und Menschenwärme, alles im Trüben. Wasser steht auf den Fensterbänken, die Leinwand zieht Feuchtigkeit (die Meißel dagegen ruhen sicher in geölten Lappen).

Sandmenschen: Glatte, sandige, knisternde Menschen. In den Raum kommend, trocknen sie einen Kreis um sich — sie verdampfen nicht die Feuchtigkeit mit Wärme (keine Schwüle entsteht), sondern absorbieren alle Feuchte in sich hinein. Ihre Haut klingt nach Wüstenwind, sie sind sehr beweglich.

Link | 3. September 2009, 9 Uhr 48