Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Daß zum Beispiel das Wirtschaftsleben in Berlin im Winter fast vollständig zum Erliegen kommt, hat seinen Grund in der Bauart der Berliner Häuser. In Berlin sind nämlich niemals die Flure beheizt. Wenn ein Münchner oder Kölner im Winter unternehmungslustig ist, so spaziert er in den Flur, streift Schuhe und Schals und Verpackungen über; alles ist warm und weich, nur der Wille ist stählern, und so tritt der Münchner oder Kölner dann gerüstet hinaus in die Eiseskälte, berstend vor Kraft und zum Trotze bereit. Der Berliner dagegen beginnt bereits beim Verlassen seiner Stube zu bibbern, und bis er die ungeheizte, in seinem Falle zunächst nur so-genannte warme Kleidung übergezogen hat, ist er zittrig, kleinlaut und zwanghaft, und nicht selten kehrt er schon an der Türschwelle wieder um, returniert in sein Federbett und wünscht überhaupt die Welt zum Teufel. (Stanislaus Zbginiczek, Unter Deutschen II: Winter)

Link | 3. Januar 2010, 17 Uhr 16