Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Die neuen Nächte
die den alten Nächten in nichts gleichen
in denen das Licht, ein düsterer Konus, auf Leinwand ruht
in denen unsere Schritte in Teppichen verschwinden
die Stille regloser Zimmergärten unsere Stunden belauert
ein General an unserer Wiege steht
und durch Rauchglas das wogende Laub betrachtet
diese neuen Nächte erwarten wir ungeduldig.
In diesen neuen Nächten der Vernunft
diesem Meer, das mit der Sonne kreist
dieser Zone, von mächtigen Vögeln durchquert
werden wir nicht an unseren Begierden zweifeln
nichts wird uns trennen von jenem Willen
dessen flüchtige Formen wir sind.

Link | 3. September 2011, 19 Uhr 01