Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Manchmal der Verdacht: Daß das Leben, wie es nun einmal ist, genau jetzt, also in diesen Jahren, vor allem doch davon bestimmt ist, wie fragil das Haus wirkt, daß es bebt und sich schüttelt, wenn die Straßenbahn kommt, wie immerzu Gipsbrocken aus der Wand hinter dem Heizkörper aufs Parkett fallen — wo kommen die immer noch her, wieviel Wand kann da übrig sein? — wie der Staubsauger der Nachbarn alle Wände erschüttert, wie ein paar Schritte die Dielen in Schwingung versetzen und die Stehlampen biegen: Auf einem solcherart aufgehängten Boden, kann da das Leben anders als äußerst vorsichtig sein?

Link | 5. Februar 2012, 16 Uhr 08