Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Bemerke wirklich eine zunehmende, sündhafte Faszination: Ein Mobiltelefon würde nicht nur metallwarm und technikschwer in meiner Tasche ruhen, es würde auch dauernd klingeln und mir mein Dasein beweisen. Es würde mich stören, wenn ich mich gerade konzentrieren müsste und eigentlich gestört werden wollte, dann könnte ich eilig hinausgehen und ein wenig auf dem Gang gehen, nachdenklich, das Gerät am Ohr, auf und ab, hin und wieder nickend. Es würde mir die Zigarette ersetzen, die ich ja auch nicht rauche, weswegen ich wohl weiterhin gezwungen bin, wenn ich mich denn partout unterbrechen will, das WC aufzusuchen und dort dann, etwas ratlos, über Mobiltelefone nachzudenken.

Ich weiß schon, wie die Mistdinger die halbe Menschheit gekriegt haben. Von wegen verpasste Verabredungen und klemmender Unfall. Gestört werden wollen die Menschen, heimlich, ganz tief im Gehirn drin, wo der Wille in einem überfluteten Keller schwimmt.

Link | 31. Januar 2006, 4 Uhr 29 | Kommentare (5)


5 Kommentare


Metallwarm, technikschwer … meistens sind die Dinger aus silbergestrichenem Plaste und obendrein kaputt.

Comment by stralau | 12:33




Etwas entspannend(t)er sind short messages. Falls man sie nicht zu ernst nimmt. Nicht so wie hier etwa.

Comment by grau | 14:06




stralau: Teufel. Warum muß die Welt immer so… unkooperativ sein?

Comment by spalanzani | 14:50




Jeder Bürger muss seinen unmittelbaren Anteil zum Elektrosmog beitragen.

Comment by Sonntagsblogger | 15:53




Oh, und Du wirst natürlich büßen müssen für Deine Sünden…

Comment by Sonntagsblogger | 21:25