Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Zunehmend Angst habe ich vor MTV. Mich beschleicht das scheußliche Gefühl, daß die entweder keine weiblichen Zuschauer mehr haben, oder, weit wahrscheinlicher und schlimmer, daß die weiblichen Zuschauer das zwar alles blöd finden, sich aber denken: So sind sie eben, die Jungs.

Ich meine nicht einmal die langweiligen Hupenschwenkvideos, geschenkt. Ich meine das anale Kasernenzeug, das sich da verbreitet. Das ist genau die Sorte Mist, die passiert, wenn man Männer zu lange miteinander alleine lässt.

Gestern war da eine Sendung, die ich vergessen habe schnell wegzuschalten wie sonst, wenn diese Abschaum-Amerikaner widerliche Sachen machen. Das von gestern scheint auch was Neues zu sein. Bisher kannte ich nur Jackass. Gestern waren das aber Briten, die sich gegenseitig weh taten und gar nicht mehr vorgaben, daß es um „Stunts“ gehe. Hauptsächlich fanden sie Wege, auf ihren Genitalien herumzudreschen.

Ich mag bald keine kulturpessimistischen Klagen mehr anstimmen. Weil niemand das mehr tun mag, es aber angebracht wäre, ist es neuerdings modisch, medientheoretisch hochreflektiertes anzufahren, angesichts von Dreck im Fernsehen. Wäre ich FAZ-Feuilletonist, müsste mir etwas einfallen über die Rolle öffentlicher Gewalt bei den Griechen, Initiationsrituale sowie die De- und Rekonstruktion der Gewalt zwischen Abu Grahib und MTV. Bullshit.

Es ist halt einfach nicht gut. Das ist nicht gut, wenn sich im Jugendfernsehen Männer in die Eier hauen, und zwar lange, ausschließlich, sinnlos und mit Gebrüll. Ich weiß nicht, ob es schlecht für die Jugend ist, aber für mich ist es schlecht. Ich will gar nicht so genau wissen, wie sie ticken, meine Geschlechtsgenossen. Ich neige zu Verallgemeinerungen und Verdacht.

Bitte, MTV: Schafft dieses Pack vom Schirm. Ich will Mädchen. Filmt einfach Nora Tschirner beim Lesen oder so, wenn ihr schon keine Musik mehr spielen wollt. Ob sie wohl an der Unterlippe nagt dabei?

Link | 30. Juni 2004, 19 Uhr 13 | Kommentare (1)


1 Kommentar


„MTV makes me wanna smoke crack“, hat Beck (genau, der Loser) einmal gesungen. Das finde ich sehr treffend. Ich vermute, Du hast „I bet you will“ gesehen, gestern. Dort wurden Würmer gegessen und pürierte Ziegenhoden, Zungen, Muscheln und Grillen getrunken. Irgendwann schreibe ich mal auf, was gerade evolutionsseitig so alles verkehrt läuft… aber, hey, Jackass rrrrrockt!

Comment by SUB | 21:48