Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Heute: Stern TV Reportage. Berliner Friseusen dürfen zum ersten mal in ihrem Leben auf eine Luxusyacht in Monaco. Müssen zwanzig mal aufsagen, was eine Tankfüllung in Monatslöhnen kostet. Sind frech im Luxus-Juwelierladen und dürfen eine 300k-Kette umhängen (nur gut, daß der Juwelier die Kamera nicht bemerkt hat, die die beiden von innen durchs Schaufenster filmt.) Offstimme peitscht Zahlen ein, das ist Luxus, da geht es um Euro Euro, Monatslohn, Euro, Tankfüllung, Suiten (Luxus), Superreiche, aber die Berliner Friseusen kommen aus Kleinmachnow und verdienen 600 Euro, und könnt ihr damit große Sprünge machen? — Der Kapitän eines Superreichen (der hält sich einen Kapitän) lädt sie ein aufs Boot (Luxus, Euro); die Friseusen, die überdeutlich alle zwei Minuten Friseurinnen genannt werden, dürfen auch mal Luxus schnuppern. Vuittonscheißdreck natürlich im Bild, sie sagen es auch nochmal deutlich. Musste nur zur rechten Zeit am rechten Ort sein, sagen die Friseusen, als sie sich auf das Sofa des Yachtbesitzers setzen dürfen, Frechheit siegt nämlich (Berliner Schnauze), und dann müssen sie nochmal feststellen, daß hier die Superreichen (exklusiv!) echt leben und dann filmt ihnen Stern TV unter den Rock. Und später dürfen sie in ein Haus rein, sie sehen hier puren Luxus, sagen sie, und kriegen ein Glas echten Champagner vom Makler und staunen in die Kamera, wie einfach das war, hier hereinzukommen, einfach fragen, Wahnsinn sagen sie, verloren im riesigen Salon eines Superreichen, mit ihrem Gläschen Champagner; allein mit dem Gläschen Champagner und der Kamera von Stern TV.

[Wer bezahlt das? Wer bezahlt das? Ich will, daß der Hurensohn schmort.]

Link | 23. Mai 2006, 20 Uhr 58 | Kommentare (2)


2 Kommentare


auch gesehen. auch hass.

Comment by roland | 23:49




Nicht gesehen. Trotzdem Hass. Gib mir Benzin. Ne Tankfüllung davon.

Comment by zak | 08:11