Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

„Mein Grab“, antwortete meine Deutschlehrerin, für frohen Grappagenuß nun wirklich eher bekannt als für Morbiditäten, und klang dabei auch alles andere als unglücklich. Als sie eines Abends, den sie mit uns beim Rotwein teilte, gefragt wurde, was sie sich nun wünsche, antwortete sie mit dem leise lüsternen Lächeln der Kenner: „Mein Grab. Mein kühles, feuchtes, schwarzes Grab“.

[Komplexitätsreduktion]

Link | 29. August 2006, 2 Uhr 13 | Kommentare (4)


4 Kommentare


> Komplexitätsreduktion
vielleicht auch ein Kompressionsartefakt

Comment by Moewenglanz | 22:10




mad world

Comment by Catilina | 17:19




Mad Elisabeth Riggenbach.

Und Moewenglanz: Das glaube ich gerne, daß Sie nicht an Komplexitätsreduktion glauben. Nach ihrem Weblog zu urteilen sind Sie ja ziemlich monströs komplexitätshungrig.

Comment by spalanzani | 18:09




…absolut.

Comment by Moewenglanz | 10:57