Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Übrigens ist Poesie eine Form der Vernunft, insofern darf pure Vernunft ruhig siegen.

[Und umgekehrt. Gute Naturwissenschaft findet Bilder, weil die eleganteste Codierung eines Sachverhalts, um die es in der Naturwissenschaft geht, in einem visuell-metaphorischen Geist wie dem unseren auf Bilder angewiesen ist in der Auswahl dessen, was beschrieben werden kann. Die reine Mathematik für sich allein ist nicht vernünftig, die ist nur richtig oder falsch in dieser oder jener Aussage, bedeutet aber nichts: Als Ganzes ist sie nur einfach sinnlos und da. Erst in ihrer poetischen Anwendung wird sie vernünftig und Wissenschaft. Die Ideen davon, was formal beschrieben werden soll und die Auswahl der formal-vernüftigen Beschreibungen entwickeln sich aneinander. Wer erzählt denn, daß Vernunft immer instrumentell sei und deshalb grundsätzlich gefährlich?]

[Oder anders: Wissenschaft ist immer Fiction, bevor sie Erkenntnis wird. Insofern ist alle Erkenntnis poetisch. Das macht sie nicht weicher oder beliebiger, und es rechtfertigt eben nicht jeden Quatsch.]

[Ach, es hat ja doch keinen Sinn.]

Link | 18. November 2006, 14 Uhr 31 | Kommentare (3)


3 Kommentare


Damit kannste für eines dieser „Die Macht der schwarzen Löcher“-Heftchen schreiben, die man an Bahnhöfen kaufen kann.

Oder Du wirst Soziologenmetaphysiker. Allesfressergesellschaft und so.

Comment by amh | 14:30




Sack!

Das ist die Wahrheit! Die reine Wahrheit!

Von der Soziologie laß ich aber lieber doch die Finger. Das kann ich ja dann doch noch weniger als das Panzerspiel…

Comment by spalanzani | 16:08




Es ist die Wahrheit, aber sehr poetisch formuliert!

Comment by froschfilm | 12:09