Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Versehrte, Versehrte überall.

*

Mein Hang zum Brutalismus. Das wäre eine ehrliche Konsequenz, das wäre eine Grundlage. Nicht so biedermeierlich tun.
Früh frustrierter Hunger: Bei immobilienscout keine Checkbox „Sichtbeton“ anwählen zu können.

*

Nie im Fernsehen: Menschen, die täglich einen Friedhof aufsuchen, ohne traurig zu sein; lächelnd vielleicht, vielleicht mit zwei, drei stillen, leichten Blumen.

*

Andere Möglichkeiten, ein Mensch zu sein: Jetzt wird es darum gehen, ein Kästchen zu besorgen, etwa taschenbuchgroß, aus dünnem Holz und möglichst hübsch. Es wird wichtig sein, es selbst aufzustöbern, es darf kein Geschenk sein. Es wird in meinen Besitz übergehen für immer, nur Feuer und Tod werden uns noch trennen können, das Kästchen und mich.

*

In meinem Feedreader habe ich ein englischsprachiges Weblog, ich weiß auch nicht mehr, wie es dorthin kam, dessen aufdringliche Vorliebe für eine spezielle Sorte heller und seelenloser Niedlichkeit eine morbide Faszination auf mich ausübt. Als schaute ich possierlichen Ratten beim fleißigen Übertragen der Pest zu.

Link | 4. März 2007, 17 Uhr 28