Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Die Stimmen der Zecher verschmolzen mit dem Rauch. Verschränkte Schwaden umwanden die Lichter, stumpf und dunkel schluckte die Holztäfelung alles in sich hinein. Ich erhob mich halb, die Bank stand zu nahe am Tisch und zwang mich in eine gekrümmte Position, mit kleinen Seitwärtsschritten schob ich mich hinaus, mit beiden Händen flach die Tischplatte packend. Endlich stand ich aufrecht, zehn Finger auf der Platte, dann stieß ich mich los, schwankte und wandte mich dem dunklen Vorhang zu, der gerade, falls meine Sinne mich nicht trogen, einen Bekannten verschluckt hatte, dem ich sehr lange nicht begegnet war. Einen Schritt machte ich in den dunklen Raum hinein, dann kreuzte mein Spiegelbild meinen Weg, eine lange, unscharfe Gestalt, die einen Schritt machte und sich dann aufzulösen schien im Rauch; mir war, als verdopple sich die Lautstärke des mich umgebenden Geräuschs, ich schlüpfte hinein und stieg hinauf, mein Körper, der unten an mir Lärm hing wie ein Gehenkter, schlenkerte lustig, als ich dem Spiegel zuflog im gelben Licht, über Kartenspiele hin und Wassergläser mit Rotwein.

Link | 24. April 2007, 0 Uhr 46