Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Der feine Klangkörper spielte schon länger Opern-Medleys. Oder, korrekter müsste es heißen: Die Hülle des feinen Klangkörpers spielte den Gefangenenchor und dieses Zeug. Man dachte damals, die Musiker würden es wohl mit Humor nehmen, Profis, sie würden fein lächelnd sich hinsetzen uns sich gutmütig freuen, daß die Damen und Herren mit den bunten Abendgarderoben einen großen Abend hätten.

Aber es war nicht, wie es schien. Das Opern-Medley-Programm interessierte die verbliebenen Veteranen des Konzertgängertums eher nicht, und so bemerkte zunächst niemand, daß die besten Musiker das Orchester längst verlassen hatten. Ähnliche Vorgänge, ebenso unbeobachtet, gab es in Borbruck und einigen Provinzhauptstädten: Musiker verschwanden unbemerkt aus den Reihen der symphonischen Orchester.

Selbstverständlich nicht gänzlich unbemerkt: Ein kleiner Untergrund von Liebhabern, denen die Sache wichtig genug war, um achtsam Protokoll zu führen und denen deswegen nicht entging, daß es vielleicht nicht nur die Frustration der Musiker selbst sein mochte, die sie so systematisch aus ihren Positionen vertrieb. Besonders seltsam war, daß sie gar nicht als Menschen verschwanden, ihre Familien vermissten sie nicht, auch gingen sie weiterhin zu Proben und zogen sich fein an für die Auftritte, offizielle Kündigungen gab es nicht, formal blieb alles beim Alten — nur gelang es auch den hartnäckigsten unter den Musikliebhabern nicht, sie tatsächlich einmal spielen zu hören. Nach Monaten erst koordinierten sich die wenigen, die sich überhaupt wunderten, so weit, daß sie anfangen konnten, systematisch zu forschen und im Umfeld der Musiker Fragen zu stellen. Sie erhielten viel Widersprüchliches zur Antwort, ordneten die Fakten, dachten nach und stellten fest, daß etwas sehr merkwürdiges vorgefallen sein mußte.

Die einzige Erklärung, die blieb, schien diese zu sein: Das Imperium hatte ein geheimes Staatsorchester gegründet, das vor leeren Häusern ein sehr anspruchsvolles Programm spielte, für das man nirgendwo Karten kaufen konnte.

[Neues aus dem Imperium]

Link | 26. Mai 2007, 1 Uhr 03