Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Der schmutzigpinke Klappaufsteller des Friseurs fängt im Wind zu zappeln an, hüpft dann auf zwei Beine und will umkippen, überlegt sich’s nochmal, hebt ein weiteres Bein, macht einen Schritt, dann noch einen, hoppelt, galoppiert, immer aufrecht, zwischen Blättern die Straße entlang. Eine Frau mit langen dünnen Haaren, dick verpackt, geht vorbei, sieht das Schauspiel, zögert, bleibt stehen. Ende dreißig ist sie vielleicht und recht hübsch dabei, jung angezogen, Rucksack und Jeans, ihre Haare flattern dem Aufsteller hinterher, dann sie selbst, macht schließlich zwei lange Ausfallschritte und fasst den Aufsteller unter die Arme, hebt ihn behutsam hoch und bringt ihn im Eingang des Friseurladens in Sicherheit und in Gefangenschaft zurück.

Link | 12. Oktober 2004, 11 Uhr 52