Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Ich reise, ich tauche auf, ich verschwinde, ich hinterlasse nur Spuren, die von einer gedankenlosen Hand mit einer einzigen Bewegung getilgt werden können: Eine nicht ganz gerade Falte im Bettzeug, ein nicht ganz heruntergebranntes Teelicht. Alle scheinen darauf zu warten, daß etwas passiert, wenn ich ankomme, aber es passiert nichts, ich bin für ein paar Tage da und rede und albere herum, und dann bin ich weg. Wo ich eben noch saß, sitzt niemand mehr, ohnehin ist etwas unklar, ob man nicht durch mich hätte hindurchgreifen können, während ich noch da saß, nach einem Becher Tee zum Beispiel. 2007.

Link | 16. September 2007, 3 Uhr 48