Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Lesend liege ich inmitten meiner abgedunkelten Verlotterung, um die über Nacht gelb gewordenen Blätter nicht anzusehen, die ich vor dem Fenster weiß.

Ich brauche Räucherstäbchen und eine kleine, leichte Videokamera.

Wenn alle sitzen und ein kurzer Moment der Konzentration vorübergeht (die Gläser klar, unberührt und durchleuchtet), dann ein leichthin gesagt Los, greift zu, und es vollzieht sich.

Das Reinigende eines stillen Morgens ohne elektrisches Licht; probieren Sie einmal ein Glas Milch danach.

Warum erlaubt man sich die Antirationalität einer übersteigerten, archetypisierenden Sprache der Ahnung? — doch nur im Aufstand gegen eine geschwätzige Vernunft, die wöchentlich ein Internet-Mem und Dinge wie das Alexa hervorzubringen für ihr Geschäft hält.

Link | 29. September 2007, 15 Uhr 32