Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Und ich kann nicht aufhören, an die Stille zu denken in Ahnungen von Glück; und nur die Stille vergibt. Brücken im Regen, eine schwarzweiße Laterne und eine Kreuzung, der Geschmack von Schokolade am Sonntagnachmittag; die weiten Elbauen mit ihren reglosen Baumlinien und einer schwachen Halo von Dezembersonne. Musik ist Umgang mit Stille, und zwar so reflektierter, strukturbewusster, machtsensitiver, zärtlicher und brutaler, also kluger und behutsamer Umgang mit Stille, wie er uns als Umgang miteinander nicht gelingen will: Das ist die zivilisatorische Vorahnungsfunktion der Musik und ihr Versprechen.

Jenseits der Identitätsfunktion, jenseits der Verlängerung der gefühlten Fähigkeit zum Gefühl in das Erwachsenenleben hinein, also der Lebendigkeitsfunktion: die Ahnungsfunktion, die uns so dahinrafft.

[Eschatologie]

Link | 15. Dezember 2007, 15 Uhr 22