Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Wenn ich sie lange nicht gesehen hatte, träumte ich davon, sie in den Armen zu halten, lange und reglos und schläfrig: Dasitzen, vielleicht einen Film schauen, ich ins Kissen gelehnt und sie an mich: Wichtig der Kontakt meiner Brust mit ihrem ganzen Rücken, und um sie herum, auch mit den Armen Wärme aufnehmend.

Sie so zu umarmen gehörte zu unserer Normalität, wenn wir uns sahen, und es war klar, daß etwas Besonderes passierte, als sie die Verhältnisse umkehrte: Wir waren schon mittendrin, hatten den Film und unruhige Küsse im Wohnzimmer zurückgelassen, auf dem Weg ins Schlafzimmer im Türrahmen kurz gekostet (im Stehen, dreimal schnell, grob, von hinten), und nachdem sie, auf dem Rücken, die Beine angezogen, meine Zunge lang und endlich reglos auf ihrem Fleisch, gekommen war, musste sie bemerkt haben, wie ich, Abstand nehmend, verhangenen Blicks, ihre Beine betrachtete, die Restfrau vergaß, über einen Schenkel strich, ein Knie, den Schwung der Muskeln darunter, und mich verstanden haben: Man kann Brüste küssen und Rücken bewundern und Nacken greifen beim Vögeln; Beine aber sind immer zu weit weg oder zu ruhelos. Sie kehrte zurück aus ihrem abwesenden Nachglühen und bekam einen Kuss, setzte sich auf, lehnte sich an die Wand, steckte ein Kissen hinter sich, zog mich vor sich, und ungewohnterweise war es nun mein nackter Rücken an ihrer Brust, und ich wandte den Kopf, und Zungen, und sie griff zu währenddessen, um mich herum, mit einer Hand, und die lauernde pochende Verträumtheit war sofort verschwunden, in der ersten Aufwärtsbewegung ersetzt mit einer unbekannten Sorte Geilheit, die nicht, wie die bekannten, vom Vollmachen und Abliefern und der festen warmen Substanz der Frau handelte, sondern wirklich in die Leere zielte: Die Leere, in der die Formen existieren, und Beine sind vor allem dies: Formen, und ihre Beine waren da, neben mir, greifbar, endlich greifbar und in Ruhe und ich griff, erst wiegend und sanft, dann fester, zu, während sie schnell schneller wurde, und ein Geräusch amüsiert-zufriedener Überraschung machte, weil ich von pochend-hart zu steinhart überging und knurrte und ihre Zunge entließ und den Kopf an ihrem Ohr vorbei nach hinten drückte, „mach“, sagte und fester unter ihre Knie griff, hinein in die Muskulatur auf beiden Seiten. Und ich glaube, sie hatte erwartet, daß es zu Ende sein würde im nächsten Moment, aber ich hatte noch Zeit, Aufregung zu sammeln, einen kurzen Moment methodischer, schon atemloser Ruhe. Als ich kam, zurück- und auseinanderschnappte, ihren Oberkörper mit meinem ins Kissen drückte in drei langen Ausstößen, und dann mit ihr liegenblieb und an ihr zitterte für eine Weile, kicherte sie und sagte belustigt „wow“, und ich liebte sie sehr dafür.

[porn retrofitting 3/15]

Link | 25. Dezember 2008, 1 Uhr 24