Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Nun denn, ich bin ein netter Kerl, und da mir aufgefallen ist, dass Leute auf der ganzen Welt mit mir per Vorname sind, wenn sie mitleidig «Dmitris Dilemma» beklagen, dache ich, es wäre nett, ihr Leid zu lindern. (Dmitri Nabokov, Herausgebervorwort zu Das Modell für Laura)

Link | 30. Dezember 2009, 19 Uhr 34 | Kommentare (1)


1 Kommentar


Die ganze Welt duzt ihn nicht nur; sie tut dies insbesondere auf wenig gewandte Art: Jeder Russe könnte Ihnen sagen, daß es entweder ‚Dimitri Vladimirowitsch‘ heissen muss, oder aber dann ‚Dima‘, oder sogar ‚Mitja‘.
Wobei aber das Internet nun wieder weiss, daß mehrere Deutschen meinen, dass Dimitri überhaupt nicht schön klingt – ach!

Viel größer ist aber überhaupt das Dilemma der Russischen Generation, die zwei Identitäten mit sich herumträgt, nachdem die Transkription auf französischer Grundlage abgeschafft wird – französische Transkription, Holzfenster, Bindestrich – generell eine weniger artige Welt.

Comment by E. | 00:31