Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Wenn Sie könnten: Würden Sie nicht einen Garten anlegen lassen, weit, dunkel und hell, Rosen und Zedern und Wasserläufe, Brücken und Moos und hohle Gassen, Hügel, freistehende Ulmen und wirr ächzende Gehölze, und würden Sie sich nicht schwarze Tempel wünschen, in denen man allein sein könnte mit dem Tosen des Wasserfalls? Und würde nicht die Sonne in Ihren nachtkühlen Gärten aufgehen mit einem Fanfarenstoß? Da sehen Sie. Es ist alles gar nicht so rätselhaft.

Link | 9. Januar 2010, 20 Uhr 19 | Kommentare (3)


3 Kommentare


Schon, doch. Das entscheidende Stichwort ist dabei natürlich „lassen“.

Comment by Muriel | 12:37




Gärten, nicht Garten: Lediglich die Gemeinen Leute besitzen Gärten im Singular.

Comment by E. | 23:19




Bevor ich das entscheide, muss ich zuerst meine Anwälte und Ärzte aus London und Neu York konsultieren. Die Wirkung des Plurals gilt allgemein, weiß mal wieder Max Goldt.

Comment by froschfilm | 19:22