Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Ein See, dessen Grund,
in ungebrochener Linie,
sichtbar ist,
Kiesel und Gräser,
und Gräser am Ufer
und Hügel in hellgrau
in kalt überströmter,
schnell überflogener,
massiver Ruhe.

Die Tochter des Vermieters,
die, in einem Kleid,
immer in einem Kleid,
mit weißen Beinen,
und einer Hand im Haar,
um aufblicken zu können,
vors Haus tritt,
ist nicht wirklich:
Die Tochter des Vermieters.

Die Piste scharf schlagend
mit rasenden Dämpfern,
in klingender Gischt,
presst,
Lamm beim Löwen,
ein mattroter Toyota,
flach über dem Grund,
unberührt und brutal,
Luft in unsere Lungen.

Link | 6. November 2010, 16 Uhr 01