Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Es wird sehr langsam hell draussen in der schnurgrade durchschossenen norddeutschen Tiefebene. Wolfsburg taucht aus der Ferne oder der Dunkelheit auf, diese ewig Blech ausdünstende Leiche von einer Stadt.

Ich lese immer noch den Faldbakken, der schon in Ordnung ist und auch gelegentlich mit einer Gaddisgeste winkt, so etwas freut mich immer, ich habe Gaddis ja quasi erfunden in meinen Augen. Das dauernde Gerede von Carpaccio kann einen schwach machen.

Zwischen den Wagen riecht es nach Gummi, Stahlfedern knarren sublim, Weichen rucken. Beschleunigung. Winterlich einzelne Bäume vor blaßblau-tiefblau-Farbverläufen, so etwas ergreift. Schlafende Zersiedlung, Fertighäuser mit geschlossenen Läden. (Nur die Musik singt über die Synthesizer ein ganz anderes Lied.)

[Kurz nach 8. Hellwach. Unterwegs auf Stahl.]

Link | 21. Januar 2006, 11 Uhr 07