Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Nach zwei vollen Wochen grantiger Isolation mag ich sogar Menschen wieder leiden und fühle mich wohl am Stuttgarter Gate 322, zu dem ich zurückkomme wie zu einem Schlachtfeld der Vergangenheit: Hier, Enkel, fläzte ich, als die Granaten pfiffen, vulgo die Germanwingsknalltüten das Flugzeug aus Wien zum vierten mal abkündigten wegen Schnee, Treiben und undurchsichtiger Entschlossenheit, nur Flugzeuge aus Wien zu akzeptieren obwohl es Nacht war, die Munition knapp und die Meute empört; dort sprang ich in Trichter, als erboste Krawattenmenschen auf Bänke sprangen und Fluggastrechte proklamierten — ach! Das Feld der Ehre!

Heute ist alles friedlich. Wir Gelegenheitsherde tummeln uns. Gucken, gehen ein bisschen durcheinander oder rascheln mit der Zeitung. An der Bar telefonieren welche und nebenan glänzt ein niedlicher kleiner Air-France-Jet in der Sonne.

Link | 25. Juli 2006, 19 Uhr 57 | Kommentare (1)


1 Kommentar


Danke.

Comment by gk | 02:08