Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Die Verängstigung der Leute wird langsam peinlich.

Heute stand ich in der Schlange bei Plus und wollte eine Packung Eistee kaufen, weil es wirklich sehr warm war. Vier Leute vor mir, drei hinter mir. An der Kasse saß das junge Mädchen und sah wie immer leider nicht so aus, als mache sie das bei Plus nur übergangsweise vor dem Studium. Sie hatte sich vertippt, „brauchte ein Storno“ und hatte schon zweimal geklingelt. Es ging also nicht voran, sie zuckte uns entschuldigend die Schultern zu und wartete. Schließlich schlich sie sich unters offene Oberlicht des Marktleiterkabuffs, legte den Kopf in den Nacken und bat das Kabuff um ein Storno. Das Kabuff schwieg. Die zweite Kraft im Laden fuhr Bahnen mit der Bodenpoliermaschine. Das Mädchen erklärte dem Oberlicht die Situation, das Kabuff schwieg weiter. Sie kehrte zur Kasse zurück und spielte nervös an einem Kittelknopf herum. Vier Leute vor mir und drei hinter mir sahen ihr zu, eine Minute, noch eine, eine dritte. Es wurde lächerlich.

Ich beschloß, es mit dem Kabuff aufzunehmen, ging zur Tür und klopfte. Acht Augenpaare starrten mich entgeistert an, knistende Ruhe kehrte ein, abgesehen vom Geräusch der Bodenscheuermaschine. Dann ging die Marktleiterkabufftür auf. Der Marktleiter sah mich an, als sei ich in sein Schlafzimmer eingebrochen. Nachts. Bei Vollmond. Ohne Helm und Führerschein.

Ich sagte, so freundlich ich konnte: Ich will Sie nicht hetzen, aber es gibt nur eine Kasse, da geht es nicht weiter und es ist gemein heiß. Wirklich maximal freundlich. Aber der Affront, den das Klopfen an eine Marktleiterkabufftür offenbar darstellt, machte mich zum Helden. In den nächsten dreissig Sekunden wurde die Scheuerfrau zu einer zweiten Kasse befohlen, der Marktleiterschlüssel erlaubte ein Storno an der ersten, und 7 Leute warfen mir unterwürfige Blicke zu. Ich weiß nicht, vielleicht waren Sie sich nicht sicher, ob das gut war, was ich da getan hatte, es könnte ja sein, daß Plus jetzt die Preise erhöhen muß, und dann reicht die Sozialhilfe nicht mehr. Aber sie sahen mich, Achilleus, Kabuffbezwinger, an, als hätten sie mich sofort mit ihrer Tochter verheiratet, wenn sie zur Hand gewesen wäre. Ersatzweise wollten sie mich in der Schlange vorlassen. Ich hatte es gar nicht eilig und blieb wo ich war. Das Mädchen an der Kasse sah nicht glücklich aus, und ich ahnte, daß sie die unerhörte Begebenheit würde ausbaden müssen.

Link | 1. August 2004, 2 Uhr 48 | Kommentare (1)


1 Kommentar


Die Leute sind verängstigte Waschlappen. Selbst die Ausbruchsversuche sind doch in unseren Ideallebensläufen kanalisiert. Memmen-Volk und Zeit, ha!

Comment by I know the dj | 03:31