Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Seit ich weiß, daß gmx meine Mails grundsätzlich als Spam behandelt, hat das Mailschreiben an Menschen bei gmx eine neue Qualität, ja, die Menschen bei gmx selbst haben sich verändert: Sie leben in einem Schloß, dessen Türwächter totale Willkür walten lassen. gmx-Menschen bewohnen jetzt ein anderes, verdrehtes Internet, eins, in das ich nur zufällig noch vordringen kann und in dem Nichtkommunikation möglich ist: Sogar ihr Schweigen ist als solches nicht mehr lesbar.

[Auf meine grimmigen Mails an GMX selbst, in denen ich die Ursache für die Behandlung zu erfahren suche, kommen keine Antworten.]

Link | 24. November 2006, 11 Uhr 57 | Kommentare (2)


2 Kommentare


Manchmal gibts ein Problem, wenn man einen nicht zur eigenen Mailadresse passenden SMTP-Server verwendet.

Comment by Sonntagsblogger | 22:36




Andererseits erfährst du auch, wie dein Gegenüber gestrickt ist.
Wen die Mails trotzdem erreichen, ist also jemand, der äußerst pingelig, kommunikationsabhängig und sorgfältig ist…wenn er doch sogar seinen Spam-Ordner überprüft. ;-)

Comment by Maria Kersten | 21:21