Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Dieser Dilettantismus. Diese kuhäugige Lahmarschigkeit. Ich werde noch wahnsinnig.

Schon die Sache mit dem Stahlträger hat mich fast aus dem Gleichgewicht gebracht.

Besonders meine Umgangsformen gegenüber Automaten verschlechtern sich aber. Meine neue Aggro-Haltung beim wiederholten Geldeinwurf beunruhigt schon mal die Begleitung. Gottseidank muß die immerhin nicht mit ansehen, wie ich mit dem Flaschenrückgabeautomaten umgehe, seit ich herausgefunden habe, wie man dessen lahmes Dudeldudel sanktioniert. Von zehn Flaschen lehnt der säuerliche Apparat mindestens drei mit einem atemschwachen Dudeldudel ab, das mich anweist, das entsetzliche Geräusch durch erneutes Einlegen erneut zu provozieren. Insubordination: Man kann dem Automaten die Volvic mit einem knappen Handkantenschlag so in den Schlund jagen, daß Stille einkehrt. Die Flasche passiert den Scanner ungescannt und poltert nach hinten in den leeren Leergutraum. Das Personal, das es dort geben muß, fürchtet sich vor Menschen, erst recht aber vor solchen, die eher auf ihr Pfand verzichten als dieses Geräusch zu dulden: Es geschieht also nichts. Man kann Flaschen durch den Automaten in die Leere schlagen, solange man will, die Rewe wehrt sich nicht. Nur die Schlange der Wartenden weicht ungewöhnlich bereitwillig zur Seite, wenn man sich schließlich umdreht. Gott, sind das erbärmliche Siege.

[Teknoloçi — Sistem — Profit!]

Link | 23. Januar 2007, 3 Uhr 11 | Kommentare (1)


1 Kommentar


es ist allerdings auch eine ziemliche zumutung, von menschen zu erwarten sie würden sich von maschinen gängeln lassen. wenn man sie allerdings anbrüllt o.ä. zieht man die befremdeten blicke derer auf sich, die es aufgegeben haben gegen die windmühlen zu kämpfen. oder so. vielleicht.

Comment by fabe | 12:35