Vigilien.

is there any any? nowhere known some?

Besonders seltsam an unserer Form der Technozivilisation ist ja, daß wir es schaffen, Technologie als Entzauberung der Wirklichkeit zu lesen, obwohl wir tatsächlich immer mächtiger werden und die ungeheuerlichsten Dinge anstellen können mit der Welt.

Seit wenigstens 20 Jahren ist die alte Transzendenz-Technologie, das Wirken von Zauberern in der Welt, der Neubau der Wirklichkeit, abgelöst durch ein lustloses Technik-Gebossel: Übellaunig und ohne Ziele bastelt der dauerkriselnde globale Kapitalismus an einer lauen Zukunft herum. Der Geist ist den Mitteln der Wirklichkeitsbeherrschung überwiegend ausgetrieben: Erzählungen von einer besseren Welt beschränken sich auf die Behauptung, bei zusätzlichen zwei Prozent Wirtschaftswachstum sänke ein unbestimmtes Paradies aus den Bankentürmen zu uns herab, dessen wesentliches Feature aber zu sein scheint, daß wir nicht für die Polen Spargel stechen gehen müssten.

Wie langweilig.

Link | 5. Mai 2006, 23 Uhr 19 | Kommentare (2)


2 Kommentare


Eijeijei… du schreibst ja mal … das hat ja fast Kantsche Schachtelsatz-Qualität… aber interessant. Warum denke ich, dass es ein weiblicher Autor ist??

Comment by Zantow | 21:48




Es, es? Wer?

Comment by spalanzani | 22:30